Akklimationstag Zebra Rock’s (1.04.2012)

So allmählich wird es unserer Reisegruppe bewusst auf was für eine körperliche Herausforderung wir uns hier eingelassen haben. Einer der Teilnehmer musst fast schon Notfallmässig einen Abstieg einleiten, da er an Sauerstoffmangel litt. Er wurde sehr gut versorgt und nach ersten Informationen hat er sich auch gut erholt. Leider mussten auch weitere Teilnehmer die Gruppe verlassen und sich auf den Abstieg begeben. Wir sind nun noch rund 23 Personen die sich heute auf die Akklimations Tour zu den Zebra Rock’s aufmachten. Die Zebra Rocks sind auf rund 4200 M.ü.M und sollen uns und unseren Körper auf den Anstieg zur Kibu Hütte auf 4700 M.ü.M vorbereiten.

Der Weg zu den Zebra Rock’s war eigentlich sehr schön. Die Landschaft ist schon ziemlich karg und Felsig, es ist hier auch ziemlich frisch. Wir haben mit der ganzen Gruppe einige Fotos gemacht. Es sieht schon toll aus, wenn alle mit den gleichen Mammut Jacken in Reih und Glied stehen. Nachdem wir wieder in unserem Lager waren, wurde unser Kameramann Lothar Becker von einer Geburtstagtorte überrascht, welche die Sherpas irgendwie hergezaubert haben. Der Lothar ist sowieso wahnsinnig, der ist schon das dritte Mal am Berg und während wir Schritt für Schritt uns vorwärts kämpfen, rennt dieser Voraus oder Hinterher um die perfekten Aufnahmen zu machen.

Hier in der Gruppe bahnt sich trotz allen „Verlusten“ auch eine richtige Sensation an. Unser Expeditions Leiter Stephan Holderegger (Initiant des Rhein-Valley Hospital) der bekanntlich Lungentransplantier ist, fühlt sich TopFit und versucht als erster Lungentransplantierter (beide Lungenflügel) den höchsten Punkt Afrikas zu erreichen.

Jetzt heisst es Daumen drücken und loslaufen, aber gaaaanz Langsam.